Azor

Vor etwa acht Jahren kam eine Nachbarin zu uns und klagte, dass ihr Hund Azor krank wäre. Wir haben ihn angeguckt, der hatte an dem Tag keinen Hunger, schien jedoch nicht wirklich krank zu sein. In den nächsten Tagen ging es ihm erwartungsgemäß auch besser.
Nach einigen Wochen haben wir erfahren, dass die Frau sich einen neuen Hund geholt hat und den Azor in die hinterste Ecke des Grundstücks verbannt hat. Sie hätte befürchtet, erzählte sie uns, dass er „nicht mehr wird“ und wollte aus Angst vor Einbrechern keinen Tag ohne Hund bleiben. Sie fragte uns auch, ob wir den Azor „brauchen“…
Auch wenn wir Azor sehr gern von seinem Schicksal befreit hätten, daraus wurde nichts, weil ihre Enkel aus Klausenburg sich dagegen ausgesprochen haben. So haben wir wenigstens seine komplette Versorgung (Futter, Wasser, Impfungen usw.) übernommen.
Der überaus freundliche, verschmuste und verspielte Azor ist gestern, als wir ihn füttern wollten, tot aufgefunden worden. Nach einem ganzen Leben an der Kette ist er nun endlich frei.

===

În urmă cu vreo opt ani a venit la noi o vecină care s-a plâns că-i este bolnav câinele. L-am examinat, nu avea în ziua respectivă poftă de mâncare, dar nu părea să fie bolnav de-adevăratelea. În zilele următoare, conform aşteptărilor, i-a mers din nou bine.
După câteva săptămâni am aflat că femeia şi-a luat un alt câine şi l-a exilat pe Azor în colţul cel mai îndepărtat al terenului. S-ar fi temut, ne-a povestit ea, că „nu se mai face“ şi nu voia să rămână nici o zi fără câine, din teamă de spărgători. În afară de asta, ne-a întrebat dacă „nu ne trebuie nouă“ Azor.
Cu toate că l-am fi scăpat bucuroşi pe acesta de soarta sa, din asta n-a ieşit nimic, deoarece nepoţii ei de la Cluj s-au opus. Astfel încât am preluat îngrijirea sa completă (hrană, apă, vaccinare etc.)
Azor, cel deosebit de prietenos, jucăuş şi alintat, a fost găsit ieri mort pe când voiam să-i dăm de mâncare. După o întreagă viaţă petrecută în lanţ este acum în sfârşit liber.


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein/general, Historie/istorie, Neuheiten/noutăţi veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Azor

  1. Diana Kästner sagt:

    Habe den Bericht mit Tränen in den Augen gelesen. …..
    Das es solche Menschen gibt. …
    Ich bin fassungslos und finde es eine Frechheit wie manche Menschen mit ihren Tieren umgehen……mit fehlen die Worte. .

    • Mihail Lungu sagt:

      Hallo Frau Kästner
      danke für Ihre Anteilnahme.
      Mit dieser Mentalität haben wir tagtäglich zu kämpfen, das ist eine Sisyphos Aufgabe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.